Kontaktieren Sie uns: shkt Sekretariat | Telefon 044 377 31 77 | Mail info@shkt.ch

Wärmeverbund Horgen-Promenade (Januar 2017)

Auch aus blossem Seewasser kann Wärme für die Heizung erzeugt werden. Dies beweist die AEW Energie AG schon seit 2012 mit einer aussergewöhnlichen Wärmeauskopplung in Horten. Dort profitieren 131 Haushalte sowie verschiedenste Gewerbetreibende von CO2-neutral produzierter Wärme für Heizung und Warmwasser.

Seit Ende 2012 betreibt die AEW Energie AG eine Wärme- und Kälteversorgungsanlage für die Überbauung Promenade in Horten. Für die Deckung des gesamten Wärmebedarfs dienen Wärmepumpen mit Seewasser als Wärmequelle. Die Wärmepumpen erzeugen die Energie für die Warmwasser-Erwärmung, die Komfortwärme sowie für die Lüftung und Klimatisierung.

Die Wärmegewinnung aus Seewasser erfolgt mit einem Anschluss an das Seewasserwerk vom Zweckverband Hirsacker-Appital. Im Seewasserwerk wurde ein Raum für die Wärmetauscher mit Filter und Pumpen errichtet. Ein Zwischenkreis fördert die Wärmeenergie in die höher gelegene Heizzentrale. Die Heizzentrale mit den Wärmepumpen befindet sich an zentraler Lage in der Überbauung Promenade. Mit einer Fernleitung werden die Häuser dann mit Wärme versorgt.

Erfolgsmodell Fernwärme
Nicht nur in Horten versorgt die AEW Kunden mit Fernwärme: bereits über 12'000 Haushalte werden im Kanton Aargau und in angrenzenden Gebieten vom Unternehmen mit Sitz in Aarau mit Fernwärme beliefert. Dabei werden verschiedene Technologien eingesetzt, die Wärmeauskopplung aus See- oder auch Abwasser ist dafür nur ein Beispiel. Andere Wärmeverbunde werden mit Holzschnitzeln oder -pellets beheizt oder nutzen die Abwärme von Industrieunternehmen.

Dies macht die Fernwärme zu einer der umweltfreundlichsten Arten zu Heizen und ist CO2-neutral oder sogar CO2-frei, je nach eingesetzter Technologie. Die Vorteile der Kunden einer solchen Lösung liegen vor allem im niedrigen Eigenaufwand. So kümmert sich die Betreiberin AEW um die gesamte Planung, die Installation, den Unterhalt und wenn nötig Reparaturen an den Wärmeanlagen. Per Fernüberwachung können allfällige Störungen rasch erkannt und meistens schon behoben werden, bevor der Kunde einen Temperaturabfall in der Wohnung spürt. 

Zurzeit gibt es in verschiedenen Gemeinden Wärmeverbünde, bei denen ein neuer Anschluss noch möglich ist. Weitere Wärmeverbünde befinden sich in der Projektierungsphase.

Wenn Sie sich für die bestehenden Anlagen oder den Bau eines neuen Wärmeverbundes interessieren, stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Informationen zu aktuellen Projekten finden Sie auch unter www.aew.ch/waerme.

 

Produktion
3 Wasser-Wasser Wärmepumpen
Heizleistung Heizung                     2 x 300 kW
Heizleistung Brauchwasser             1 x 145 kW
Kühlleistung Klimatisierung                  250 kW

Wärmebedarf
Heizung 1                                       100 MWh
Brauchwasser                                  400 MWh
Gesamtwärmebedarf                     1 500 MWh
Eingespartes                                 CO2 400 to
(Öl-Äquivalent)
Quelle
Seewasser des Zürichsees,
Eintritt 6°C, Austritt 2°C

 

Text: AEW Energie AG

Anhänge:
Diese Datei herunterladen (WV_Horgen-Promenade_2017_Referenz_Verbandswebsite.pdf)Wärme aus Zürisee-Wasser945 kB

Sponsoren

Mitglied werden

Werden Sie Mitglied des shkt und profitieren Sie von:

- regelmässigen Anlässen
- einem umfassenden Berufsnetzwerk


Jetzt Mitgliedschaft beantragen!